Wann:
22/11/2019 um 17:30
2019-11-22T17:30:00+01:00
2019-11-22T17:45:00+01:00
Wo:
Kath. Kirche St. Michael Siegen
Kampenstraße 46
57072 Siegen
Kontakt:
Dekanat Siegen
0271 303710-10
8. Überkonfessioneller Gottesdienst in Siegen @ Kath. Kirche St. Michael Siegen
gestaltet vom:
Ev. Kirchenkreis Siegen, Dekanat Siegen, verschiedenen Freikirchen und der Integrationsagentur des Caritasverbandes Siegen-Wittgenstein e.V.

Gottesdienst und Podiumsdiskussion für Ehrenamtliche

Bereits zum achten Mal findet ein überkonfessioneller Gottesdienst für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe statt. Während des Gottesdienstes in der katholischen Kirche St. Michael (gegenüber des Marienkrankenhauses) haben die Besucher die Möglichkeit, sich segnen zu lassen. Die Messe beginnt am Freitag, 22. November, um 17.30 Uhr und wird unter dem Motto „Dass Du unter seinen Flügeln Zu-Flucht hättest“ stehen. Vorbereitet wird sie von einem überkonfessionellen Team aus dem Ev. Kirchenkreis Siegen, dem katholischen Dekanat Siegen, verschiedenen Freikirchen und der Integrationsagentur des Caritasverbandes Siegen-Wittgenstein e.V. Prädikant Dirk Hermann, Pfarrer Jörn Contag (Diakonie Südwestfalen), Pfarrer Wolfgang Winkelmann (St. Michael) und Pastor Peter Krusemark (EFG Weststraße) werden den Gottesdienst gestalten. Das Grußwort hält der Sozialdezernent der Stadt Siegen, André Schmidt.
Im Anschluss an den Gottesdienst wird es erneut von 19 bis 20.30 Uhr eine Podiumsdiskussion geben. Jonas Wipfler, Referent für Migration und Menschenrechte bei Misereor in Berlin, Nils Utemöhlen (Brot für die Welt) und Pfarrerin Ute Waffenschmidt-Leng werden zum Thema „Unter welchen Umständen findet man Zuflucht unter bergenden Flügeln? Fluchtursachen und Hilfen zu ihrer Überwindung“ unter der Leitung von Christoph Schüttler (Dekanat Siegen) darüber diskutieren, welche Rolle die kirchliche Entwicklungszusammenarbeit spielt und wie sie Fluchtursachen begegnet. Beiträge der Besucher sind ausdrücklich erwünscht und willkommen.
Die beiden Veranstaltungen können unabhängig voneinander besucht werden. Eingeladen sind Menschen mit und ohne eigene Flucht-Erfahrung und alle, denen die Unterstützung für geflüchtete Menschen ein Herzensanliegen ist. Insbesondere richtet sich der Gottesdienst an die, die sich ehrenamtlich oder auch aus ihren beruflichen Rollen heraus für geflüchtete Menschen engagieren.
Hier geht es zur Veranstaltung und zu weiteren Informationen: